Maar im GesundLand Vulkaneifel

Fürstengarten im Landschaftstherapeutischen Park

Der Fürstengarten im Landschaftstherapeutischen Park Römerkessel in Bad Bertrich vermittelt das Bedürfnis nach Pracht und Glanz. Der Fürstengarten erinnert an den Kurfürsten und Erzbischof Clemens von Wenzeslaus und seine Schwester Maria Kunigunde von Sachsen.

Der Fürstengarten im Landschaftstherapeutischen Park, Bad Bertrich

Kurfürst Clemens von Wenzeslaus war der letzte Erzbischof und Kurfürst von Trier und regierte in der Zeit von 1768-1794. Bad Bertrich war seine bevorzugte Sommerresidenz und er hat durch den Bau des kurfürstlichen Schlösschen und der Gestaltung der Parkanlagen Bad Bertrich geprägt und überall im Ort seine Spuren hinterlassen. In früheren Zeiten demonstrierten die Menschen mit der äußeren Prachtentfaltung ihre Bedeutung und Macht.
 
Das fürstliche Geschwisterpaar verband die Regierungsarbeit mit einer glanzvollen Lebenskultur und ihr Lebensstil kann anregen, etwas mehr Glanz und Pracht in die heutige, oft nüchterne und freudlose Lebens- und Umweltgestaltung zu bringen.
Die Gestaltung des Gartens vermittelt eine gehobene Atmosphäre und lädt den Besucher emotional auf. Mit ein wenig Fantasie kann man sich gedanklich in die Vergangenheit zurückversetzen und die gehobene Stimmung der damaligen Zeit spüren und genießen.

Jeder Mensch hat das Bedürfnis nach einem Hauch Pracht und Glanz in seinem Leben. Sei es durch einen großen Blumenstrauß oder ein prächtiges Fest.
Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Seite drucken