Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Wochenendausflug in die Vulkaneifel

Im Spätsommer habe ich ein verlängertes Wochenende in der Vulkaneifel verbracht. Bestimmt nicht zum letzten Mal, denn die Gegend ist wirklich wunderschön und ein Reiseziel für jede Jahreszeit. Langweilig wird es einem bei den vielen Sehenswürdigkeiten und vor allem der wunderschönen Natur sicher nicht – damit ist die Vulkaneifel ideal geeignet für einen Tagesausflug, Kurzurlaub oder auch für einen längeren Aufenthalt!

Wunderschöne Landschaft vom Vulkanismus geprägt

Die Vulkaneifel im Nordwesten von Rheinland-Pfalz ist das Land der Maare und Vulkane. Die geologische Entwicklung von Jahrmillionen und der Vulkanismus haben hier ihre Spuren hinterlassen. Und diese Spuren sind wunderschön: Flüsse, die durch grüne Täler plätschern, erloschene Vulkankegel, die Höhenzüge des Mittelgebirges Eifel und die typischen Eifelmaare. Das macht die Gegend rund um Daun und Manderscheid so einzigartig.

Vulkaneifel: Schalkenmehrener Maar

Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele in der Vulkaneifel

Wandern: Der Manderscheider Burgenstieg

Die Vulkaneifel ist ein ideales Ausflugsziel für Wanderer. Von einfach bis anspruchsvoll finden sich Wandertouren für jeden Geschmack und jedes Fitnesslevel. Zu den bekanntesten Wanderwegen zählen der Eifelsteig und der Lieserpfad.
Rund sechs Kilometer lang ist der Rundweg Manderscheider Burgenstieg – eine wunderschöne Wanderung mit herrlichen Ausblicken auf die Doppelburganlage und die Stadt Manderscheid. Trittsicherheit und gutes Schuhwerk sollte man mitbringen. Denn es geht auf schmalen Naturpfaden durch den Wald, unten plätschert die Lieser vor sich hin.
Der Eifelblick Belvedere – ein Aussichtspunkt mit Fernblick – lädt zur Rast ein, bevor der Anstieg zur Oberburg folgt. Ein weiterer Aussichtspunkt liegt am Wegesrand: Vom Kaisertempelchen hat man einen einzigartigen Ausblick auf die Niederburg.

Wandern auf dem Manderscheider Burgenstieg

Die Burgen von Manderscheid

Radfahren: Der Maare-Mosel-Radweg

Auch für Radfahrer ist die Eifel ein beliebtes Ziel. Einer der schönsten Bahntrassen-Radwege Deutschlands ist der 58 km lange Maare-Mosel-Radweg, der von Daun bis Bernkastel-Kues führt. Die Strecke ist ideal für Freizeitradler und Familien, denn es gibt kaum Steigungen – dafür aber viele Sehenswürdigkeiten am Wegesrand. Die Radtour ist abwechslungsreich, sie führt über Viadukte und Brücken, durch Tunnel und Wälder. Man radelt vorbei an blauen Maaren und erloschenen Vulkanen bis zur Mosel.

Maare-Mosel-Radweg

Genießen: Ziegenkäserei Vulkanhof

In Gillenfeld, eingebettet in die Landschaft der Vulkaneifel, liegt die Ziegenkäserei Vulkanhof. Der Familienbetrieb wurde als eine der besten Käsereien ganz Deutschlands ausgezeichnet. Bei einer Hofführung kann man einen Blick hinter die Kulissen der Käseproduktion werfen – von der Ziegenhaltung über den Melkstand bis in die Käserei. Der Stall ist hell und offen, über allem liegt der Duft von Heu, das selbst angebaut wird. 200 Ziegen haben hier ein artgerechtes Zuhause. Unbedingt probieren sollte man die Ziegenkäse-Spezialitäten!

Vulkanhof Ziegenkäse

Vulkanhof Gillesfeld: Im Ziegenstall

Staunen: Vulkanhaus und Lavabombe Strohn

Im Vulkanhaus in Strohn werden anschaulich vulkanische Phänomene gezeigt, interaktiv können kleine Experimente ausprobiert werden. Highlight ist die Lavaspaltenwand, die man 1992 in einem nahen Steinbruch fand. Noch mystischer wirkt sie durch die geheimnisvolle Beleuchtung. Am Ortsausgang findet sich die beeindruckende Lavabombe.

Lavabombe Strohn

Erholen in der Natur: Eifel-Maare

Sie gelten als die Wahrzeichen der Vulkaneifel: die mit Wasser gefüllten Maare. Sie sind vor Tausenden von Jahren durch Wasserdampf-Eruptionen entstanden, die trichterförmigen Vertiefungen füllten sich mit Wasser. Im GesundLand Vulkaneifel liegen acht der zehn auch heute noch mit Wasser gefüllten Maare und sind beliebte Ausflugsziele in der Natur. In einigen, wie zum Beispiel dem Meerfelder Maar kann man sogar schwimmen.

Meerfelder Maar in der Vulkaneifel

Relaxen: Vulkaneifel Therme Bad Bertrich

Die Vulkaneifel Therme in Bad Bertrich bietet eine moderne Badelandschaft mit Außenbereich, Erlebnissaunen und Wellness Anwendungen. Ideal, um auszuspannen, sich vom stressigen Alltag zu erholen und neue Energie zu tanken. Die Vulkaneifel Therme ist die einzige Glaubersalztherme in Deutschland. Aus über 2000 Metern Tiefe tritt das Thermalwasser mit seinen Mineralstoffen und einer Temperatur von 32 Grad an die Oberfläche.

Vulkaneifel Therme: Relaxen in Bad Bertrich

Zur Ruhe kommen: Kloster Himmerod

Im 12. Jahrundert wurde das Kloster Himmerod von Zisterziensermönchen gegründet. Besucher können die imposante Barockkirche besichtigen und einen Blick in die Klosterbetriebe Buch- und Kunsthandlung, Gärtnerei und Fischerei werfen oder im Museum in der „Alten Mühle“ auf Entdeckungstour gehen. Stärken kann man sich dann in der Klostergaststätte Himmerod: Auf den Tisch kommt regionale Eifelküche mit frischen Produkten aus der Region und Gemüse und Kräutern direkt aus dem von den Mönchen bewirtschafteten Klostergarten.

Kloster Himmerod

Feiern: Historisches Burgenfest in Manderscheid

Am letzten Augustwochenende wird beim Manderscheider Burgenfest das Mittelalter wieder lebendig: Vor der atemberaubenden Kulisse der Niederburg zeigen Gaukler, Minnesänger und Jongleure ihr Können, Ritter beweisen ihre Tapferkeit im Schaukampf. Auf dem mittelalterlichen Handwerkermarkt bieten Seifensieder, Töpfer, Laternenbauer, Filzerey und Gewandschneiderey ihre Waren feil. Auch viele Festbesucher werfen sich in historische Gewänder.
Höhepunkt des Burgenfests ist das Ritterturnier mit anschließendem Feuerwerk über der Niederburg.

Historisches Burgenfest in Manderscheid

Übernachten: Hotel Heidsmühle

Bei meinem Wochenende in der Vulkaneifel war meine Unterkunft das wunderschön gelegene Hotel Heidsmühle am Rande von Manderscheid. Das familiengeführte Hotel liegt im Grünen, mitten im Wald am Ufer der Kleinen Kyll. Im hauseigenen Teich schwimmen sich Enten und Schwäne. Auf der Sonnenterrasse kann man beim Plätschern des Bachs und dem Rauschen des Mühlrads Eifeler Spezialitäten genießen. In den Wasserbecken tummeln sich die Forellen, die fangfrisch auf den Teller kommen.

Hotel Heidsmühle in Manderscheid

Mehr über mein Wochenende in der Vulkaneifel…

Über den Reiseblog Escape from Reality:
Frei nach dem Motto “Raus aus dem Alltag” erzählt Marion von großen und kleinen Auszeiten in aller Welt und vor der Haustür: Reisen, Kurztrips, Festivals. Auch Berichte über Gruppenreisen – oder vielmehr Abenteuer- und Erlebnisreisen in kleiner Gruppe – finden ihren Platz auf escape-from-reality.de.

Merken

Autorin: Marion Schäfer – Escape from Reality

Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.