Maar im GesundLand Vulkaneifel

Eifeler Glockengießerei Mark

Die Familie Mark geht dem Kunsthandwerk des Glockengießens schon seit dem Jahr 1620 nach. Doch damals gab es noch keine Werkstatt, man zog durch Dörfer und Städte und goss die Glocken an Ort und Stelle.

Zu Kriegszeiten stieg das Ansehen der Familien, denn die Handwerker dienten den Herrschern als Kanonengießer.

Heute arbeitet die Eifeler Glockengießerei nur noch zu friedlichen Zwecken. Zu ihrem Repertoire gehören neben großen Bronzeglocken auch Kunstgussartikel nach Kundenwünschen.

Die Herstellung einer Glocke, und sei sie auch noch so groß, ist immer noch ausschließlich Handarbeit. Erster Schritt ist das Erstellen einer Form aus Ziegelsteinen, Lehm und Pferdemist, welche durch eine Schablone aufgeformt wird. Erster Schritt des Gießens ist das Ausbrennen, acht Stunden lang herrschen in der Form Temperaturen über 600°C. Als nächstes folgt der Guss, ein Prozedere bei dem über 1100°C heißes Metall durch gemauerte Kanäle in die Form hineinfließt….

Ein beeindruckendes Handwerk, dessen einzelne Arbeitsschritte jederzeit in der Glockengießerei bestaunt werden können. Insbesondere für Familien mit Kindern ist der Besuch in Brockscheid ein spannendes Erlebnis.

Öffnungszeiten & Führungen:

Einzelbesuch:

Mo – Sa 10.00 - 16.00 Uhr  

April – Okt.:

stündliche Führung

Okt. – April:

tägliche Führung um 15.00 Uhr

Gruppenbesuch:

Mo – Sa 9.00 – 12.00 Uhr stündlich

Mo – Sa 14.00 – 16.00 Uhr halbstündlich

Bitte nur nach Voranmeldung unter: www.glockengiesser.de

An Sonn- und Feiertagen geschlossen.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 2 €

Jugendliche von 6 – 17 Jahren: 1,50 €

Kinder bis 6 Jahre frei


Kontakt

Eifeler Glockengießerei Mark

Glockenstraße 51
54552 Brockscheid

(+49) 6573-990330
(+49) 6573-9111

info(at)glockengiesser.de
www.glockengiesser.de
Seite drucken