Ortsblick Schalkenmehren
Sie befinden sich hier: Gesund|Land | Orte & Städte | Schalkenmehren

Schalkenmehren

Die unmittelbare Nähe zum Maar und eine wechselvolle Geschichte prägen bis heute das Bild des beschaulichen Örtchens.

Schalkenmehren besticht durch seine direkte Lage am gleichnamigen Maar, eines der größten der Augen der Eifel, wie die Maare auch genannt werden.

Die erste Erwähnung der Gemeinde findet sich in einer für das Kloster Himmerod ausgestellten Urkunde vom 21.11.1287. Es folgten bewegende Jahre mit wechselhafter Herrschaft: 1794 wie die gesamte linksrheinische Gegend von französischen Revolutionstruppen besetzt, wurde Schalkenmehren 1815 auf dem Wiener Kongress in das Königreich Preußen eingegliedert. 

Heute leben 576 Einwohner in Schalkenmehren und seinen Gemeindeteilen Altburg, Bahnhof, Barninerhof, Bintener Hof, Ehemaliges Flakhaus, Observatorium Hohe List und Schalkenmehrener Mühle. Ein reges Vereinsleben hält die Dorfgemeinschaft zusammen. Gäste sind stets herzlich willkommen wie die zahlreichen Unterkünfte und das reichhaltige gastronomische Angebot beweisen.

Sie finden in dem Ort am Fuße der Hohen List, einem Schichtvulkan, zahlreiche Möglichkeiten, einen entschleunigenden und entspannenden Urlaub zu verbringen. Rund um das Schalkenmehrener Maar und durch die vulkanisch geprägte Umgebung führen zahlreiche Wanderwege. Wie wäre es mit einem Aufstieg auf den Dronketurm, um von dort den spektakulären Ausblick über das Gemündener Maar und die Vulkaneifel zu genießen? Im Sommer lädt der tiefe Maarsee dazu ein, sich anschließend beim Bad im Naturfreibad abzukühlen oder die Nähe zum kühlen Nass beim Bootfahren oder Angeln zu suchen. Schalkenmehren ist direkt an den Maare-Mosel-Radweg angeschlossen, der über eine ehemalige Bahntrasse von Daun bis an die Mosel führt.

An kalten oder regnerischen Tagen lädt das Heimweberei-Museum zu einem Besuch ein, das die Geschichte des „Maartuchs“ und der Heimweberei Genossenschaft anschaulich darstellt. Sehenswert ist auch die in unmittelbarer Nähe liegende Kapelle am Weinfelder Maar, die das einzige Relikt des Ortes Weinfeld darstellt, das infolge der Pest von allen Bewohnern verlassen wurde und im Laufe der Zeit verfiel.

Im Naturschutzgebiet rund um das Schalkenmehrener Maar bieten sich zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung – egal, ob man lieber sportlich aktiv ist oder gemütlich in der Sonne liegt.


Highlights in Schalkenmehren

Schalkenmehren - Ortsblick und Maar

Schalkenmehrener Maar

Einst ein Doppelmaar ist es heute immer noch das größte der drei Dauner Eifelaugen und ein wunderschönes Ausflugsziel.

mehr

Heimweberei Museum

In der alten Dorfschule in Schalkenmehren werden 60 Jahre Heimwebergenossenschaft ausgestellt und vorgeführt.

mehr
Naturfreibad Schalkenmehrener Maar

Naturfreibad Schalkenmehrener Maar

Kopfüber eintauchen nach einer anstrengenden Etappe auf dem Eifelsteig - im Naturfreibad am Schalkenmehrener Maar.

mehr
Seite drucken