Maar im GesundLand Vulkaneifel
Sie befinden sich hier: Region | Towns & resorts | Eckfeld

Eckfeld

Eckfeld ist bekannt als Heimatort des Eckfelder Urpferdchens und liegt unmittelbar an der berühmten Fossilfundstätte Eckfelder Maar am Rande der Liesertales. Das Eckfelder Trockenmaar ist bekannt für seine seltene Pflanzen- und Tierwelt. Weitere Highlights: Maare-Mosel-Radweg und ehemaliges Kloster Bucholz. Höhe über NN: 445 m.

Eckfeld liegt inmitten der Vulkaneifel mit ihrer Mittelgebirgslandschaft in unmittelbarer Umgebung der Eifelmaare und am bekannten Maare-Mosel-Radweg. 
Unweit des Liesertales befindet sich das Eckfelder Trockenmaar mit zahlreichen paläontologischen Funden. Bekannt sind insbesondere das Urpferdchen und die älteste Honigbiene der Welt.
Die Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz fördert bei ihren Grabungsarbeiten jedes Jahr neue wissenschaftliche Sensationen zutage.

Eckfeld wird im Jahr 973 in einer Schenkungsurkunde von Kaiser Otto I. an das Kloster Echternach erstmalig erwähnt. Ab 1794 stand Eckfeld unter französischer Herrschaft, 1814 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Sehenswert sind die Fossilfunde aus dem 44,3 Millionen Jahre alten Eckfelder Maar, die im Maarmuseum in Manderscheid zu sehen sind. Auch der Maare-Mosel-Radweg, der über eine ehemalige Bahntrasse verläuft und der vor allem auch für Familien geeignet ist, hat Eckfeld als Tourismusgemeinde bekannt gemacht. Zu Eckfeld gehört das ehemalige Kloster Buchholz mit der Kirche Mariä Heimsuchung.


Seite drucken