Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Unterwegs: Kraftort “Wolfsschlucht” im GesundLand Vulkaneifel

Die Wolfsschlucht bei Bettenfeld hat es mir wirklich angetan. Erst kürzlich, bei einer Halbtagestour im Tal der kleinen Kyll nahe Manderscheid, die ich zusammen mit meiner Frau gemacht habe, ist mir dies wiederum so richtig bewusst geworden.

Die Wolfsschlucht ist einer der spektakulärsten Abschnitte auf dem Premiumwanderweg VulkaMaar-Pfad. Hier stößt der sogenannte Horngraben in einer bizarren engen Klamm in die kleine Kyll. Ein schmaler Pfad windet sich dort hindurch und erlaubt einen ungehinderten Blick auf mächtige urweltliche Basalt- und Lavaformationen. Überall stößt der Wanderer auf uraltes erodiertes Eruptionsgestein aus den Vulkankratern des nahen Mosenbergmassivs. Also Jahrmillionen auf Schritt und Tritt. Wenn man in die  Schlucht hineiwandert, fühlen wir uns im wahrsten Sinne des Wortes geborgen, als ob wir von unserer Mutter Erde aufgenommen und beschützt würden. Ein beruhigendes, erdendes Gefühl fürwahr.

Die besonderen klimatischen und geologischen Bedingungen an den schroffen Steilwänden der Klamm machen die Wolfsschlucht auch für Pflanzenfreunde zu einem interessanten Beobachtungsfeld. Seltene schützenswerte Moose und Farne wuchern dort in üppigem Reichtum und sollten vom Wanderer mit der entsprechenden Sensibilität behandelt werden.

Ein Tipp: nehmen Sie sich etwas Zeit in der Wolfsschlucht, setzen Sie sich einfach einmal fünf oder zehn Minuten auf einen Stein und genießen Sie diesen besonderen Krafort.  Hierbei können Sie den Leitspruch unseres GesundLand Vulkaneifel “Spüre die ursprüngliche Lebenskraft der Erde” nachempfinden. Gönnen Sie sich diese zehn Minuten in der Wolfsschlucht ohne irgendeiner Aktivität nachzugehen.

Ein zweites Naturschauspiel bietet sich etwas unterhalb der Einmündung des Horngrabens in die kleine Kyll. Hier haben Lavaströme und herabgestürzte Felsbrocken den Lauf der kleinen Kyll eingeengt und teilweise aufgestaut. Das Ergebnis sind im Laufe der Jahrtausende durch Wasserkraft entstandene wild sprudelnde Stromschnellen. Ur-Natur im GesundLand Vulkaneifel!

 

Wolfsschlucht

Über Rainer Schmitz

Eifeler Urgestein. Ich arbeite bei der Tourist-Information Manderscheid und bin Tourismus-Fachwirt. Darüber hinaus bin ich auch im Eifelverein Manderscheid und wandere und jogge leidenschaftlich gerne, weil ich dabei super gut entspannen kann. Es tut einfach gut sich im Freien, im Wald zu bewegen - und das bei jedem Wetter - die Reize der Natur aufzunehmen und so die "Batterien" wieder aufzuladen. Die Vulkanlandschaft bietet mir alles, was ich dazu benötige: Maare und Vulkane, Hochebenen, Aussichtspunkte, tiefe Talungen und Flüsse, Bäche, die noch nicht begradigt sind. Im GesundLand Vulkaneifel kümmere ich mich vor allem um die Produktentwicklung.
Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , , .

Kommentarbereich geschlossen.