Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Unterwegs: Natur pur am Weinfelder Maar

Punkt 12 Uhr ließ ich gestern meinen Stift fallen – ich hatte noch einiges vor!

Nach einer sehr schönen, leckeren Mittagspause mit Tina und Carina in Daun machte ich mich auf den Weg ans Weinfelder Maar. Einmal umrunden, eine kleine Wandertour – das war mein Plan. Unterwegs tolle Fotos schießen mein Auftrag. Also: Klamottenwechsel, Rucksack statt Tasche und los ging´s!

Die Dauner Maare direkt vor der Haustür

Vom Büro zum Weinfelder Maar sind es nur fünf Minuten und so komme ich nach einer kurzen Fahrt an. Ein Eismann begrüßt mich auf dem Parkplatz. Super! Nach meiner kleinen Wanderung noch ein Eis – wie schön.

Wie vielfältig die Natur auf so engem Raum doch sein kann. Ich laufe durch kühle Waldstücke, komme an sonnige Lichtungen, laufe bergauf und bergab und zwischendurch begegne ich sogar ein paar Eseln! Ich komme auch an einem kleinen Kapellchen vorbei, deren Friedhof auch heute noch genutzt wird. Zwischendurch setze ich mich ans Maar, strecke meine Hände hinein …Wahnsinn…das Wasser ist sooo klar!

Nach einer  guten Stunde komme ich von meinem kleinen Spaziergang zurück zum Parkplatz. Wieder grüßt mich der Eismann und zum Abschluss des Tages gönne ich mir ein kleines Eis.

Wisst Ihr eigentlich, warum das Weinfelder Maar auch Totenmaar genannt wird? Nein? Dann nichts wie los! Und den Dronketurm könnt Ihr bei der Gelegenheit auch gleich besteigen. Viel Spaß!

 

Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , , .

Kommentarbereich geschlossen.