Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Kulinarische Weltreise durch Bad Bertrich

Ein rundum gelungener Abend.

Neulich hatte ich die Ehre, an einem Verwöhn-Programm der besonderen Art teilzunehmen: einem Testlauf der kulinarischen Reise, die im Oktober im Rahmen des „Hellen Herbstes“ angeboten wird. Dabei wird ein 6-Gänge-Menue serviert, was sich jedoch auf verschiedene gehobene Restaurants in Bad Bertrich aufteilt. Zu jeder Speise  gibt es jeweils ein passendes Glas Wein.

Es war wie im Märchen: Zu Beginn trafen wir uns im Kurfürstlichen Schlösschen, um hier bei einem Glas Elbling-Sekt begrüßt zu werden. Der Empfang fand im Kurfürstensaal mit antiken Möbeln statt – das nenne ich stilecht! Zunächst hat uns unser Kulinarik-Führer einige Einblicke in die Entstehung des Schlosses und die Historie von Bad Bertrich gegeben. Anschließend ging es dann entlang des rauschenden Ueßbachs zur ehemals elften Mühle von Bad Bertrich, dem Restaurant „Elfenmühle“. Dort wurden wir mit heimischer Forelle, Forellenmus, weiteren kleinen Köstlichkeiten und Eifler Landbrot auf die kulinarische Reise eingestimmt. Passend zur Forelle gab es einen feinherben Riesling von der Mosel. Hmmmm…lecker!

Forelle, Forellenmus und Eifler Landbrot

Der Weg zur folgenden Station war schön beschwingt, weil wir sieben Teilnehmer uns mittlerweile besser kennengelernt hatten und der erste Hunger gestillt war. Auf einer kurzen Wanderung durch das wundervoll illuminierte Bad Bertrich ging es nun ins nächste Restaurant, das „Alt Kurfürst“.  Mit gefüllten Weinblättern und gutem Rotwein machten wir hier einen kulinarischen Abstecher in die Türkei – wir befanden uns also auf einer regelrechten kulinarischen Weltreise…

Gefüllte Weinblätter

…denn Bad Bertrich hat neben ausgezeichneter regionaler Küche auch  viele internationale Angebote zu bieten. Neben türkischen Gerichten auch eine Auswahl aus Spanien, Südamerika und Italien, um nur einige zu nennen.

Unsere nächste Station war ein Restaurant mit dem Prädikat „Eifel Gastgeber“, welches für geprüfte regionale Eifler Qualität steht. Mit einem Waldpilzcrèmesüppchen aus frischen heimischen Pilzen servierte uns der Gastgeber vom „Haus Hohenzollern“ einen köstlichen halbtrockenen Riesling.

Haus Hohenzollern

So verging die Zeit wie im Flug – Köstliche Speisen, korrespondierende Weine, interessante Informationen zu Geschichte, Geologie, Flora und Fauna und eine sehr lustige Truppe, begleitet von wunderschön beleuchteten Bäumen und Gebäuden – Herz, was willst Du mehr?

 

 

 

 

 

 

 

 

Im „Gasthaus Zumbusch“ wurden wir dann nach Südosteuropa entführt mit Cevapcici und Djuvec Reis – mein Leibgericht! Ich möchte mehr, bin aber schon fast satt.

Unsere Reise führte uns auch noch zu meinem Geheimtipp: Das zarte Rinderfilet an Serrano-Schinken mit spanischem Rotwein zu südamerikanischen Klängen im Restaurant „Twenty-eight“ ist ein wahres Gedicht…

Den krönenden Abschluss fanden wir im Hotel „Alte Mühle“ mit einer göttlichen Nachspeise, dazu einem schönen Dessertwein – eine 2006er Spätlese, natürlich von der Mosel.

Hotel Alte Mühle

Satt und glücklich bin ich danach ins Bett gesunken und träumte von alten Römern, gold und rotgold schimmernden Weinen und vielen lächelnden Gesichtern, die mich mit leckeren Speisen verwöhnen – das Schlaraffenland gibt es also doch …

…und für 29,50 Euro inklusive Wein und Führung quasi geschenkt. Danke, Bad Bertrich :) Wer jetzt auch Lust auf diese kulinarische Reise bekommen hat: das Ganze findet jeden Sonntag und Donnerstag im Herbst statt.

Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , .

Kommentarbereich geschlossen.