Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Erkältungszeit: Mit der Natur gesund bleiben

Jetzt beginnt die Schnupfenzeit, alle um einen herum niesen und husten. Warum ist das eigentlich im Herbst so?
Einmal liegt es natürlich an den kühleren Temperaturen, aber nicht – wie wir manchmal glauben – an der kalten Luft. Nein, es liegt daran, dass wir uns bei dem häufig ungemütlichen Wetter gerne in beheizten Räumen aufhalten. Doch die Heizungsluft ist nicht nur für uns kuschelig warm, auch Viren und Bakterien fühlen sich in Räumen, in denen es warm und trocken ist, pudelwohl und können sich rasch vermehren. Außerdem trocknen unsere Schleimhäute bei Heizungsluft aus und können nicht mehr als der natürliche Schutzschild gegen die unerwünschten Eindringlinge fungieren. Wenn dann im Büro oder zuhause jemand erkältet ist, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es uns auch erwischt.

Doch man kann etwas dagegen tun und das ist ganz einfach: Gehen Sie raus! Stärken Sie sich und Ihr Immunsystem mit strammen Spaziergängen in der feuchten Herbstluft, auch, wenn es leicht regnet – das ist das beste Training gegen Schnupfen.

Nebelband ziht über den See

Morgendlicher Frühnebel am Jungferweiher

Hier bietet sich die wunderschöne Landschaft im GesundLand Vulkaneifel an. Am Morgen verstecken sich die Maare noch im Frühnebel, doch dann, im Laufe des Tages öffnet sich die Landschaft und es zeigt sich ein wunderbares Panorama. Nach einer Wanderung durch die lebendige Natur ist Ihr Immunsystem auf Hochtouren und die Schleimhäute wunderbar durchblutet. Jetzt schafft es kein Schnupfen mehr Sie zu ärgern.

Ausblick in Landschaft

Panoramablick auf dem Erlebnisweg Achterhöhe

Und wollen Sie sich dann noch das Sahnehäubchen für Ihr Immunsystem gönnen, nutzen Sie den Rest des Tages für einen Besuch in einer Therme, wo Sie Ihre Abwehrkräfte mit Saunagängen stärken und die wohltuende Wirkung von Heilwasser spüren.

Ich wünsche Ihnen einen gesunden Herbst.

Ihre Heike Boomgaarden

Über Heike Boomgaarden

Nomen est Omen. Der grüne Daumen wurde mir im Grunde schon durch meinen Nachnamen Boomgaarden in die Wiege gelegt. Geboren am 08.12.1962 in Wiesbaden und aufgewachsen in Bad Soden, begann ich nach meinem Abitur bei der Landwirtschaftlichen Entwicklungsabteilung der Höchst AG meine Ausbildung als Obstbauerin. Nach einem Auslandsaufenthalt in verschiedenen Gemüsebaubetrieben, packte ich mein Gartenbaustudium 1985 in Geisenheim an. Direkt nach meinem Abschluss begann ich mit dem Aufbau meines Ingenieurbüros, parallel zur Familienplanung. Heute bin ich als Garten- und Pflanzenexpertin in der ARD und im SWR, sowohl im Radio als auch im TV, auf Sendung. Zudem gebe ich in vielen Printmedien Tipps zu allen grünen Themen. Die Natur mit all ihrer Schönheit, Kraft und Vielfalt wieder in das Interesse der Menschen zu stellen, darin liegt der Hauptschwerpunkt meiner Arbeit. Denn das Wesentliche in einer Zeit der absoluten, doch in Frage gestellten, Hochzivilisation und vielfältigen Stressfaktoren, ist die Natur. Die Natur lässt sich nicht beschleunigen, sondern nur betrachten. Das Bewusstsein für Zeit relativiert sich und dieses in einer immer hektischer werdenden Außenwelt. Was kann es Schöneres geben, als sich auf den Weg zu machen, durch die Natur zu wandern, zu radeln oder an lebendigen Orten zu meditieren. Sich von der Natur entlasten zu lassen. Einfach Psyche, Geist und Körper wieder in Einklang zu bringen. Ich bin begeistert von der Idee des GesundLand Vulkaneifel, eine ganze Region die sich die ursprünglichen Lebenskraft der Erde und Natur besinnt. Heike Boomgaarden
Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.