Willkommen im Gesundland Vulkaneifel

Unterwegs: Biene Maja bald auch in Ulmen?

Es summt rund um das Antoniuskreuz in Ulmen. Man muss aber noch genau hinsehen, um die kleine braun-gelben Bienen zu finden. Denn die neuen Bewohner sind erst gerade in ihr neues Zuhause umgezogen.Unermüdlich suchen fleißige Honigbienen zwischen leuchtend violetter Heide und duftender Streuobstwiese nach Nektar und Pollen, den sie zu ihren neu installierten Behausungen bringen. Denn ortsansässige Imker und der Verkehrsverein Ulmen haben sich für dieses idyllische Plätzchen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: ein Bienenlehrpfad informiert auf etwa 1,5 km über Leben und Arbeiten der wichtigen Nutztiere. Start und Landung lassen sich hautnah beobachten: sei es auf der sicheren Seite hinter einer Glasscheibe oder ganz nah beim Anflug auf die nach traditioneller Art hergestellten Strohkörbe.  Doch nicht nur Honigbienen wurde in Ulmen ein neues Zuhause gegeben: Ein Insektenhotel bietet an anderer Stelle vielerlei Nistmöglichkeiten für solitär lebende Bienenarten, Schwebfliegen und andere Insekten.  Gemeinsam mit vielen Kindern wurden die „Hotelzimmer“ bei der Eröffnung des Bienenlehrpfades gebaut. Am besten lauschen lässt sich dem bunten Treiben mit geschlossenen Augen auf einer der Relaxliegen oder zwischen dem prächtigen Heidekraut. Und das Honigbrot schmeckt am Picknickplatz mit Blick auf den Ort und die umliegenden Hügel besonders süß.

Über Verena Trappe

Ursprünglich ein Koblenzer Schängelchen habe ich mein Studium der Geographie in der ältesten Stadt Deutschland, in Trier, verbracht. Danach hat es mich genau in die Mitte beider Städte gezogen - in die schöne Vulkaneifel. Am liebsten bin ich digital unterwegs - auch mal gerne mit iPad am Ulmener Maar zum entspannen :)
Kategorie GesundLand Team unterwegs
Tags , , .

Kommentarbereich geschlossen.